Ausschreibung DH-Call und DH-Stipendien

Die Deutsche Nationalbibliothek unterstützt Wissenschaft und Forschung und stellt dafür verschiedene Angebote im Bereich der Digital Humanities und insbesondere für Text und Data Mining bereit. So schreiben wir bereits seit 2020 jährlich einen DH-Call aus, 2022 konnten wir unser Angebot um die ebenfalls jährliche Ausschreibung von DH-Stipendien erweitern, in denen die Metadaten und freien Objekte der DNB im Fokus stehen.

Unser DH-Call richtet sich an Forschende, die für ihre Forschungsprojekte Zugriff auf unsere Metadaten oder unsere Sammlung benötigen. Dabei ist auch der Einbezug von urheberrechtlich geschütztem Material nach den Regelungen des § 60d UrhG möglich. Auch unser Twitterarchiv steht im Rahmen des DH-Calls zur Analyse zur Verfügung. Nach erfolgreicher Bewerbung unterstützen wir Sie gern, indem wir benötigte Daten und Infrastrukturen zur Verfügung stellen. Mehr Informationen zum DH-Call finden Sie unter: DNB - Digital-Humanities-Call

Unsere DH-Stipendien bieten die Möglichkeit, sich für eine Dauer zwischen drei und sechs Monaten mit wissenschaftlichen Fragen an die Katalogdaten der DNB zu beschäftigen. Die Stipendien richten sich insbesondere an junge Forscher*innen mit Vorerfahrungen im DH-Kontext und einem ersten wissenschaftlichen Abschluss. Im Rahmen des Stipendienprogramms stehen unsere frei verfügbaren Daten zur Verfügung. Neben einer Bewerbung mit eigener Forschungsfrage können sich Interessierte in diesem Jahr auch auf Projektvorschläge bewerben. Hierfür gewähren wir einen monatlichen Zuschuss zum Lebensunterhalt in Höhe von 1.250 Euro. Mehr Informationen zu den DH-Stipendien finden Sie unter: DNB - Ausschreibung DH-Stipendien

Alle weiteren Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter www.dnb.de/dhd.

1 Like